Archiv für Dezember, 2008

Feuerwerk
31. Dezember – Ein Jahr geht zu Ende, das – für mich persönlich – eine Menge Veränderungen mit sich brachte. Meist positiver Natur, aber, wie der Rest der Welt, hatte ich auch eine Reihe schlechter Nachrichten und Schreckensmomente zu verdauen. Zum Glück blieb es beim Schrecken, aber es wird einem plötzlich unverrückbar klar, dass man nicht ewig Sohn oder Tochter bleibt, die Zeit – und damit das Leben – schreitet unerbittlich voran. Beruflich kann ich nun eine handvoll Schaumschläger mehr aufzählen, als noch zu Jahresanfang. Von dem einen oder anderen hatte ich bis zum Juli sogar noch eine sehr gute Meinung. Ich musste einsehen, dass Menschen sich nicht immer zu ihrem Vorteil verändern. Die gute Seite ist, dass ich heute, erfahrener und entschlossener, mir nicht mehr anderthalb Jahre Ärger mit einem unprofessionell agierenden Umfeld antue, wie noch 1998/1999, und nicht mehr versuche mein Ding trotz alledem durchzuziehen. Es ist gescheiter sofort die Konsequenzen zu ziehen und sich vom Ballast, den Leute ohne Visionen, Kompetenzen und Begeisterung für ihren Job nun einmal bedeuten, sofort zu befreien. Aber es gilt auch sportlich zurück zu blicken.

(mehr …)

Rückblick DRM 1978

Veröffentlicht: 30 Dezember 2008 in Uncategorized

Harald Ertl, Schnitzer BMW 320i 1.4 turbo

Zum Ende des Jahres lohnt es doch einmal eine Rückblick auf die Deutsche Rennsport Meisterschaft vor 30 Jahren zu wagen, dem erfolgreichen Vorgänger der DTM und mit mehr Nennungen von Gruppe 5-Autos, als bei der Marken-WM, für die diese Autos ursprünglich einmal gedacht waren. Nachdem GELO-Porsche-Pilot Rolf Stommelen 1977 in der Division 1 relativ leichtes Spiel hatte, waren beide Kategorien 1978 härter umkämpft und Meister würde diesmal aus der Division 2 kommen.

(mehr …)

Dienstag,

Veröffentlicht: 30 Dezember 2008 in Uncategorized

Ferrari 1-2-3?

30. Dezember – Im November 2007 – damals noch in Brasilien ansässig – veröffentlichte ich in der brasilianischen Version meines Blogs eine Story darüber, dass hinter den Kulissen versucht wird einen 3. Ferrari für Fernando Alonso zu ermöglichen. War die portuguiesische Sprache, kann das HIER nachlesen. Der Beitrag über den 3. Ferrari gab es auch in MOTORSPORT Aktuell zu lesen. So manch einer fand das aus der Luft gegriffen. Doch plötzlich dockt das spanische Geldinstitut Banco Santander bei Ferrari an und die Gerüchteküche besagt, Vodafone könnte für 2010 ebenfalls zu den Roten zurückwechseln. Warum wohl? Spätestens seit die 2 Superaguri verschwanden und Hondas Rückzug ist die Gefahr offensichtlich, dass das F1-Feld auf 18 Autos gestutzt werde könnte. Renault plant den Ausstieg Ende 2009, falls das Team nicht vorher verkauft werden kann. Was wiederum inmitten einer schweren globalen Finanzkrise keine einfache Aufgab en werden wird. Da die FOM ihren Vertragspartnern ein Minimum von 20 Autos am Start garantiert, drängelt Bernie Ecclestone die Top Teams ein 3. Auto einzusetzen. Und Ferrari macht Anstalten diese Option zu wählen und zum bestehenden Kader Alonso dazu zu verpflichten. All das ist nicht über Nacht zu realisieren, bringt logistische Hindernisse mit sich und allein die Verteilung der Boxen neu zu planen birgt so seine Schwierigkeiten.

(mehr …)

Montag,

Veröffentlicht: 29 Dezember 2008 in Uncategorized

1972-beuttler-march-721g-01-german-gp-2

29. Dezember – Heute ist der 20. Todestag von Mike Beuttler und da kommt zwangsläufig die Erinnerung an den March 721G auf, mit dem er überraschend 1972 zum Grand Prix von Monaco auftauchte. Kann sich jemand an die besonderen Umstände erinnern, die die Schaffung des Modells 721G hervorrief, und wofür das „G“ stand?

(mehr …)

Sonntag,

Veröffentlicht: 28 Dezember 2008 in Uncategorized

???????????

28. Dezember – Schnell: Wer lauscht da alles andächtig dem Rennleiter? Und wo und wann findet diese hemdsärmelige Fahrerbesprechung statt? Ist doch einfach, oder?

(mehr …)

Samstag,

Veröffentlicht: 27 Dezember 2008 in Uncategorized

??????????????

27. Dezember: Vergangenen Mittwoch zeigte ich ein Bild eines rätselhaften Piloten in einem 93er Williams FW15C Renault V10. Heute ist es einen anderer Formel 1-Promi, der ein Jahrzehnt zuvor einen Williams FW11 Honda V6 Turbo ausprobierte. Na? Traut sich jemand? Ich glaube ihr werdet es schwer haben und bei der Auflösung SEHR überrascht sein, wer das ist. Ich jedenfalls wäre gerne bei der Sitzprobe dabei gewesen…

(mehr …)

Freitag,

Veröffentlicht: 26 Dezember 2008 in Uncategorized

newey-adrian-gt40-crash

26. Dezember – Letzten Mittwoch erschien ein Bild eines mysteriösen Fahrers am Steuer eines 1993er Williams FW15C Renault V10. Es war das heutige Geburtstagskind Adrian Newey, der heute seinen 50. Geburtstag feiert. Meine Glückwünsche! Übrigens ist der RBR Technik-Direktor selbst begeisterter Rennfahrer und hatte bei den Le Mans Classics 2006 einen Riesenschreck, als an seinem Ford GT40 die Bremsen versagten. Adrian verlangsamte geistesgegenwärtig Fahrt, indem er das teure Stück an die Leitplanke anlehnte, doch die Barrieren in der 2. Schikane beendeten den Höllenritt spektakulär. Der Fahrer konnte dem Wrack glücklicherweise unverletzt entsteigen, der GT40 ist mittlerweile auch wieder tadellos hergerichtet.

(mehr …)