GT Academy: Business statt echter Talentförderung

Veröffentlicht: 3 November 2012 in Heidfeld, TV, TV-Produktionen
Schlagwörter:, , , , ,

Die GT Academy auf RTL istt entscheiden. Was das motorsportliche Pendant zu „Deutschland sucht den Superstar“ hätte werden können und eigentlich eine ganz passable Idee war, wurde jedoch – dem TV-Format zu Liebe – mit völlig verblödeten „Hürden“ für die Teilnehmer und einem schon fast peinlichen Produktplacement verhunzt. Schade eigentlich. Wer unter den Anwärtern wirklich Talent hat, war eh schnell klar. Aber alles hängt dann am Ende von einem einzigen Sprintrennen ab? Lächerlich. Dann hätte man sich den Waldlauf und den ganzen anderen Blödsinn gleich schenken können, der mit den tatsächlichen Anforderungen an einen Rennfahrer herzlich wenig zu tun hatten. Sorry, nicht überzeugend. Es scheint dabei auch nicht wirklich um das Finden von Talenten zu gehen, sondern schlicht um Sendezeit für den Konsolenhersteller und den Importeur der verwendeten japanischen Autos zu sein. Und DAS ist nun einmal nicht unterhaltsam, weil nich koherent. Note 5 in der Ausführung, würde ich sagen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s