Sonntag

Veröffentlicht: 4 Oktober 2009 in Uncategorized

4. Oktober 1970 – Emerson Fittipaldi erobert in Watkins Glen bei seinem erst vierten Grand Prix-Start nicht nur den ersten von insgesamt 14 WM-Lauf-Siegen seiner Formel 1-Karriere, der Brasilianer nimmt damit auch Jacky Ickx entscheidende Punkte weg und sichert seinem in Monza tödlich verunglückten Teamkollegen Jochen Rindt posthum den Weltmeister-Titel 1970.

*

Roberto Bussinello, 1961 4/10/1927, Roberto Bussinello wird geboren in Pistoïa, Italien.

Bussinello fuhr als Halbprofi bei Autodelta einen Alfa Romeo GTA in verschiedenen Tourenwagen-Meisterschaften. Als sich die Chance ergab für die Scuderia Centro Sud einen alternden BRM bei den Grands Prix von Deutschland und Italien zu fahren, griff der Italiener natürlich zu. Dass er sich am Nürburgring nicht fürs Rennen qualifizieren, muss man seiner mangelnden Erfahrung gutschreiben. Umso erstaunlicher, dass Bussinello sich dan in Monza ins Feld fuhr und seinen Traum von der Grand Prix-Teilnahme doch noch realisiern konnte.

Geboren: 4. Oktober 1927 in Pistoïa, Italien;
Verstorben: 24. August 1999 in Vicenza, Italien, im Alter von 71 Jahren.

*

Eitel Cantoni 4/10/1906, Eitel Cantoni wird geboren in Montevideo, Uruguay.

Aus dem kleinen südamerikanischen Land Uruguay stammend, überwand Cantoni allle Hürden um sich unter die horde von Südamerikanern zu mischen, die Ende der 40er Jahren nach Europa kamen, um Karriere im Motorsport zu machen.

Geboren: 4. Oktober 1906 in Montevideo, Uruguay;
Verstorben: 1. Juni 1997 in Montevideo, Uruguay, im Alter von 90 Jahren.

*

Denny Hulme 4/10/1992, Denis Clive Hulme stirbt

Formel 1-Weltmeister von 1967 mit Brabham, wechselte Denny Hulme dann zum Rennstall von Landsmann Bruce McLaren, wo er bis zu seinem Karriere-Ende blieb, und wurde als Teamkollege von Bruce CanAm-Meister 1968 und 1970. Im Jahre 1992 nahm „der Bär“ im Alter von 56 Jahren noch einmal den Helm vom Nagel und bestritt das Bathurst 1000, neben dem Formel 1-GP Australiens grösste Motorsport-Veranstaltung. Am Steuer eines BMW M3 erlag der Champion einem Herzinfakt.

Geboren: 18. Juni 1936 in Moteuka, Neuseeland;
Verstorben: 4. Oktober 1992 in Bathurst, Australien, im Alter von 56 Jahren.

*

Tony Shelly 2007 4/10/1998, Anthony Shelly stirbt.

Tony Shelly war ein erfolgreich Rennfahrer in seiner Heimat Neuseeland und sah sich für höheres berufen, als er 1962 nach Europa umzog und dort an einigen Formel 1-Rennen ohne WM-Prädikat teilzunehmen. Doch als es endlich zu einem Grand Prix-Start reichte, brach nach sechs Runden sein Rennwagen zusammen. Das war dann auch schon das Ende des Traums, Shelly zog stattdessen nach Hawaii und führte dort lange Jahre ein Autohaus, kehrte aber letztlich in die Heimat zurück, wo er heute vor 10 Jahren verstarb.

Geboren: 2.Februar 1937 in Wellington, Neuseeland;
Verstorben: 4. Oktober 1998 in Taupo, Neuseeland, im Alter von 61 Jahren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s