Freitag,

Veröffentlicht: 27 März 2009 in Uncategorized

2009-rosberg-williams-aus2

27. März – Könnte es wirklich sein, daß ein Williams-Pilot am Sonntag auf der Pole Position für das Auftaktrennen der Saison 2009 landet? Im freien Training war Nico Rosberg ja flott unterwegs. Aber wird er auch im Quali die Widersacher auf die Ränge verweisen und seinen 54. Grand Prix-Start vom besten Startplatz aus in Angriff nehmen können? Da drängt sich der Vergleich mit Vater Keke Rosberg auf. Wieviele Versuche hatte der gebraucht, bis ihm seine erste Pole zu einem F1-WM-Lauf gelang?


Werde wohl das ganze Wochenende keine Zeit für Übersetzungen haben. Sorry :s

*

coulthard-david

27/3/1971, David Coulthard is born in Twynholm, Scotland

.
David Coulthard stepped into Formula 1 as the official Williams test driver come Grand Prix driver after Ayrton Senna was killed in 1994. Only an ignition problem stopped Coulthard from finishing third in his first Grand Prix at Barcelona but had to alternate with former World Champion Nigel Mansell during the season but got became a full time Williams driver in 1995. It was the year of his first F1 victory at the Portuguese GP. At the end of the year he switched to McLaren. It would turn out to be a tough time, having to concede position more than once to team-mate Häkkinen due to team orders. In 2000 Coulthard won the British GP and a week later was fortunate to survive the crash of a chartered private jet at Lyon-Satolas airport, killing both pilots. Occasionally winning the odd GP, his time with McLaren ended late in 2004. Coulthard moved to Red Bull Racing to start afresh. At the Monaco GP in 2006 David managed to score the first podium for Red Bull Racing. And he’s remained quick right up to the end, winning his last career F1 podium at the 2008 Canadian GP at Montreal and retired from F1 at the end of the season.

*

pfoitek-gregor

27/3/1965, Gregor Foitek is born in Zurich, Switzerland

.
Gregor Foitek came to Formula 1 with a questionable reputation. He was seen as the driver responsible for a massive high-speed pile-up at the Brands Hatch round of the 1988 international Formula 3000 championship, after which Johnny Herbert had to be extracted from his car with two broken ankles, impounding the Swiss driver’s license.
But he manages to gather the budget to buy a seat in Formula 1 with the Eurobrun team. But after failing to even pre-qualify 11 times and switching to Rial, a broken rear wing causes Foitek to crash badly, ending his season. His true debut came with Brabham at the 1990 United States Grand Prix but he was replaced by David Brabham after two races. Foitek then switched to the Onyx team, by then controlled by Peter Monteverdi, and his Formula 1 career prospects evaporated when the team pulled out in the middle of the year. He briefly tried sports cars and IndyCar racing in 1992 but then disappeared from racing to succeed his father in the management of the family’s fine automobiles dealership in Switzerland.

Advertisements
Kommentare
  1. Ulrich sagt:

    Der in Schweden geborene Keke benötigte 47 Versuche für seine erste Pole. Es war der erste Lauf der Saison 1982 in Kyalami und auch das erste Rennen, das Keke auf Williams bestritt.

  2. Ulrich sagt:

    2. Versuch:
    England 1982
    56. Anlauf?

  3. funformula sagt:

    Keke Rosberg stand zum ersten Mal beim GP England 1982 auf Pole.
    Wenn ich richtig gerechnet habe, war dies sein 46. GP.
    Korrekt???

  4. funformula sagt:

    Interessant, mal wieder etwas von Gregor Foitek zu lesen.

    Da kommt mir der GP von Deutschland 1990 in den Sinn.
    Beim bummeln durch die Boxengasse (das war damals auch noch ohne Pitpass mögl. 😉 ) fiel mir das Monteverdi-Team besonders auf.
    Ich kam mir vor, wie im Formel-Ford Fahrerlager. Die Mechaniker und Ingenieure für das Zweiwagenteam konnte man an einer Hand abzählen und die Boxeneinrichtung bestand haupsächlich aus Werkzeugkisten und Bierbänken.
    Ich finde dieses Ambiente zwar äusserst charmant, aber es war schon damals seit mind 10 Jahren nicht mehr up to date.
    Ich denke, das Team litt etwas unter der Eigenwilligkeit des Teamchefs.
    Als sich seine Fahrer einmal über ihren Rennwagen beschwerten, schwang sich der Chef höchstpersönlich hinter das Steuer.
    Nach seiner Rückkehr an die Boxen meinte er. dass das Auto absolut in Ordnung sei. (Er war allerdings auch DEUTLICH langsamer unterwegs als seine Stammfahrer 😉 )

  5. grandprixinsider sagt:

    Hallo Leute, sorry für die Verspätung bei der Auflösung. Hatte gut zu tun.

    Also: Als Keke beim GP von England 1982 seine allererste Pole heraus fuhr, war das seine 47. Nennung zu einem GP. Allerdings scheiterte er zu Anfang seiner F1-Karriere 5 Mal an der Vorqualifikation, konnte also bei diesen 5 GPs gar nicht versuchen eine Pole zu erobern, denn das geht bekanntlich nur als Teilnehmer des Quali.

    Folglich war die gesuchte Zahl 42 😉

    P.S. Nette Anekdote um den wunderlichen Herrn Montiverdi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s