Sonntag,

Veröffentlicht: 15 März 2009 in Uncategorized

gpuw-1981

15. März – Der Grand Prix der USA-West in Long Beach, hier eine Szene aus der ersten Runde, hielt 1981 ein paar Überraschungen parat. Eine davon abseits der Rennstrecke, die andere geht aus dem Bild hervor. Ist bekannt, was ich meine?

*

fairman-jack

15/3/1913, John Eric George Fairman wird geboren in Smallfield, England

.
Jack Fairman debütierte 1953 mit einem HWM-Francis beim Grand Prix von England in der WM und trat in den Folgejahren regelmässig bei seinem Heimat-GP an, ging aber auch öfters beim GP von Italien an den Start. In Italien fuhr er dann 1961 auch seinen 13. und letzten WM-Lauf. Er betrieb dann eine Autowerkstatt in London und einen Ersatzteilvertrieb in Surrey, bevor ihn gesundheitliche Probleme Anfang der 90er Jahre in den Ruhestand zwangen. John Fairman verbrachte die letzten Jahre seines Lebens in einem Heim für Senioren aus der Motorsport-Szene in der Nähe der Stadt Rugby, wo er 2002 im Alter von 88 Jahren starb.

Geboren: 15. März 1913 in Smallfield, Enlgand;
Verstorben: 7. Februar 2002 in Rugby, England, 88 Jahre alt.

Advertisements
Kommentare
  1. Tom Schwede sagt:

    Im Bild fällt mir der TOYOTA-Schriftzug auf. Hieß das Rennen auch damals schon „Toyota Grand Prix of Long Beach“, obwohl TOYOTA ja sonst mit der F1 noch nichts zu tun hatte? Oder war das die erste Pole für R. Patrese, der auf dem Bild Zweiter ist?

    Zu dem Rennen gehört aber (unsichtbar) auch der Lotus 88. Dieser Wagen umging mit einem sich auf der Strecke absenkenden Doppel-Chassis das Schürzen-Verbot (Mindesbodenfreiheit 6 cm) . Der Wagen durfte nicht starten und Lotus mußte auf den Lotus 81 zurückgreifen.

  2. funformula sagt:

    Für die Überraschung auf der Strecke sorgte zweifellos Riccardo Patrese mit der ersten Pole-Position für Arrows und den anschliessenden 24 Führungsrunden. Leider musste er später nach Problemen mit der Spritzufuhr aufgeben.
    Überraschungen neben der Strecke?:
    Hmm, vielleicht das endgültige Verbot der beweglichen Schürzen oder das Verbot des Doppelchassis Lotus 88.
    Oder meinst Du die (vorläufige) Beilegung des FISA/FOCA Streits ?

  3. novion sagt:

    Zum USA-West GP 1981in Long Beach:
    es war die Pole für R. Patrese, der auch etliche Zeit das Rennen bestimmte, nicht ins Ziel kam und am Ende zu ein Williams-Doppelerfolg (A. Jones/C. Reutemann) wurde.
    Eine Überraschung hinter den Kulissen kann ich nicht anführen – allerdings war zu jener Zeit der Zwist zwischen FOCA und FISA gehörig am Brodeln (daher gab es 1981 auch keinen GP Südafrika)!

  4. grandprixinsider sagt:

    Also die Patrese Pole (und Arrows einzige) war gefragt, der Lotus 88 war sogar ein Zuckerl eurerseits.

    Und Abseits sorgte, auch das habt ihr richtig, der FISA-FOCA-Krieg für Rummel, wodurch dem Lauf in Südafrika der WM-Status entzogen wurde und der eigentliche Saison-Auftakt ausnahmsweise in Long Beach stattfand.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s