Samstag,

Veröffentlicht: 14 März 2009 in Uncategorized

1993-01-fittipaldi-minardi-m193-kyalami

14. März – Christian Fittipaldi erobert 1993 beim Grand Prix von Südafrika einen hervorragenden 4. Platz, sein bis dahin bestes Resultat in der Formel 1. Für das Minardi-Team war das ein spezieller Moment in der Geschichte des kleinen Teams. Wer weiss, was dieses Ergebnis besonderes mit sich brachte?

*

castellotti-eugenio

14/3/1957, Eugenio Castellotti stirbt

.
Eugenio Castellotti hatte auf Anhieb Erfolg bei Sportwagen-Rennen und wurde 1953 von Lancia als Werksfahrer unter Vertrag genommen und gewann die italienische Bergmeisterschaft. Seinen ersten Auftritt in der Formel 1 erfolgte 1955 auf einem Lancia D50 beim Grand Prix von Argentinien. Obwohl der Youngster mit einem 2. Platz in Monaco beeindruckte und sein Talent mit der Pole Position zum GP von Belgien in Spa unterstrich, konnte Lancia den Rennbetrieb nicht aufrecht erhalten und verkaufte den gesamten Fuhrpark an Enzo Ferrari. Castellotti wurde mit übernommen und holte, nun in Diensten der Scuderia Ferrari, beim GP von Italien in Monza einen 3. Platz. Auch 1956 brillierte der Italiener, startete 7 Mal aus der 1. Startreihe und eroberte einen 2. Platz in Reims. Andererseits leistete er sich Dummheiten wie ein unsinniger Zweikampf mit Teamkollege Luigi Musso beim GP von Italien und warf wertvolle Punkte mit einem daraus resultierenden Dreher weg. Enzo Ferrari war sauer und nahm den bisweilen ungestümen Eugenio an die Zügel. Dass er wichtige Sportwagen-Rennen für die Scuderia gewonnen hatte, etwa die Mille Miglia und die 12 Stunden von Sebring, rettete ihm seinen Platz im F1-Team. Die Saison 1957 begann mit einem wenig berauschenden Rennen in Argentinien, zu jener Zeit erschien der Name Castellotti eher in den Klatschspalten, als auf den Sportseiten. Folge seiner Affäre mit Opernstar Delia Scala. Vor dem GP von Monaco wurde er zu Testfahrten nach Modena zitiert, da Jean Behra mit einem neuen Maserati 250F einen inoffiziellen Rundenrekord aufgestellt hatte und Enzo eine Bestzeit nachgeschoben sehen wollte. Bereits in seiner 3. Runde flog Eugenio Castellotti von der Strecke, prallte gegen eine kleine Tribüne und war sofort tot.

Geboren: 10. Oktober 1930 in Lodi, Italien;
Verstorben: 14. März 1957 aam Autodromo di Modena, Italien, 26 Jahre alt.

Advertisements
Kommentare
  1. Fredi sagt:

    Ich vermute, es handelt sich dabei um den dritten und letzten 4. Platz, den Minardi erringen konnte: Richtig?

  2. novion sagt:

    Dieses Ergebnis brachte auch mit sich, dass Minardi das Rennen vor Ferrari beendete und somit das beste italienische Team war …

  3. grandprixinsider sagt:

    Ihr habt beide recht. Dazu kommt: Es war das erste – und leider auch das letzte – Mal, dass Minardi in 106 Starts mit Cosworth V8-Motoren einen 4. Platz errang.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s