Sonntag,

Veröffentlicht: 11 Januar 2009 in Uncategorized

Carroll Shelby, Maserati 250F

11. Dezember – Heute ist Carroll Shelbys Geburtstag und wird sein Name erwähnt, denkt man sofort an die legendären Shelby Cobras, den limitierten Sonderversionen des Ford Mustang in den späten 60ern und kürzlich vorgestellte Sportwagen-Projektaus dem Hause Ford, die die Marke Shelby wieder in aller Munde brachte. Ein wohl weniger bekannter Lebenabschnitt des Rennfahrers Carroll Shelby sind seine Einsätze in der Formel 1 in den 50ern. Bestes Resultat: Ein bemerkenswerter 4. Platz beim Grand Prix von Italien 1958, als er sich einen Maserati 250F mit Masten Gregory teilte. Leider brachte der Einsatz im vom US-Millionär Temple Buell modifizierten und eingesetzten Renner keine WM-Punkte ein, denn die Regel, wonach zwei sich auf einem Auto abwechselnden Fahrer jeweils 50% der herausgefahrenen WM-Punkte gutgeschrieben wurden, war Ende 1957 aus dem Regelbuch gestrichen worden. Da Masten die grösse Rundenzahl zurückgelegt hatte, bekam er die volle Punktzahl gutgeschrieben, Carroll Shelby blieb so der Einzug in F1-Statistiken verwehrt.


Sorry, aber mich hat eine üble Grippe niedergestreckt. Ich aktualisiere, sobald ich wieder klar denken kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s