Sonntag,

Veröffentlicht: 14 Dezember 2008 in Uncategorized

Abraham Kogan’s 1927 Delage 15-S-8

14. Dezember – Heute ist der Todestag von Louis Delâge, dessen Delage 15-S-8-Rennwagen die Grand Prix-Szene 1927 mit ihren 1,5-Liter 8-Zylinder-Motoren und zweifachen Kompressoraufladung dominierten. Nur vier dieser für ihre Zeit technologisch wegweisenden Rennwagen wurden gebaut, sowie ein weiteres Chassis, das als Ersatz für Prinz Chula diente. Jedes dieser Autos wurde bis weit in die 50er Jahre eingesetzt und sie sind heute noch vollzählig im Besitz verschiedener Sammler. Vergangenes Jahr wurde das oben abgebildete Exemplar von Abraham Kogan ersteigert. Höhe des Gebots: US$ 1.635.560 !

*

Louis Delâge 14/12/1947, Louis Delâge stirbt.

Loius Delâge sah das enorme Potenzial, das Automobile auf dem Markt entwickeln würden und schaffte genug Geld bei um 1905 seine eigene Fertigungsanlage in einer umfunktionierten Scheune in Levallois am Rande von Paris einzurichten. Die eleganten Strassenautos fanden viele Abnehmer und nach zwei Jahrzehnten betrat die Marke die Rennsport-Bühne. 1927 gewann Robert Benoist auf seinem hervorragenden Delage 15-S-8 sämtliche Grands Prix des Jahres.

Doch der grosse Traum des Louis Delâge verflüchtigte sich inmitten der grossen Rezession der 30er Jahre, die Firma geriet in finanzielle Schwierigkeiten in ging in Konkurs, die Rechte am Markennamen Delage wurde von Delahaye ersteigert. Louis Delâge war zu jenem Zeitpunkt fast 60 Jahre alt und mittlerweile so arm, dass er sich nicht mal ein einfaches Auto leisten konnte. 1947, im Alter von 73 Jahren, starb der in vergessenheit geraten Louis Delâge in Armut.

Geboren: 22. März 1874 in Cognac, Frankreich;
Verstorben: 14. Dezember 1947 in Le Pecq, Frankreich, 73 Jahre alt.

*

drake-bob 14/12/1919, Robert Drake wird geboren in San Francisco, USA.

Bob Drake restaurierte hauptberuflich klassische Automobile und fuhr als Hobby Sportwagen-Rennen auf Aston Martin, Cooper und vor allem dem Maserati 61 „Birdcage“. Doch der Kalifornier machte erst richtig von sich reden, als er 1960 in Riverside gegen die Armada europäischer Formel 1-Rennwagen überraschend Zweiter beim Grand Prix der USA wurde, am Steuer eines Ol‘ Yaller Mk.II genannten US-Sprint-Renners.

Geboren: 14. Dezember 1919 in San Francisco, USA,
Verstorben: 18. 1990 in Woodland Hills, USA, 70 Jahre alt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s