Dienstag,

Veröffentlicht: 9 Dezember 2008 in Uncategorized

ben-pon-zandvoort-1962.jpg

9. Dezember – Heute ist Ben Pons Geburtstag und die Szene oben illustrierte eindrücklich, warum der Holländer seine Karriere im Formelsport gleich nach seinem WM-Debüt beim Heim-GP 1962 Dutch GP ad acta legte. Ben war sich des enormen Glücks bewusst, das ihn diesen Unfall mit dem Werks-Porsche 787 unversehrt überleben liess. In einer Zeit, wo ein solcher Crash ohne weiteres tödlich enden konnte, war er möglicherweise gut beraten von den Einbäumen Abschied zu nehmen.

*

Ed Elisian, 1959 9/12/1926, Edward Gulbeng Elisian wird geboren in Oakland, USA.

Ed Elisian war ein angriffslustiger, manchmal zu forscher Rennfahrer. Er wurde von den IndyCar-Piloten als Hauptschuldiger für jenen Unfall bei den 500 eilen von Indianapolis 1958 abgekanzelt, der Eds engen Freund Bill Vukovich das Leben kostete. Gleich bei seinem ersten Start nach einer längeren Sperre erlitt er erneut einen Unfall auf der Milwaukee Mile, diesmal kostete ihn der Crash seine eigenes Leben.

Geboren: 9. Dezember 1926 in Oakland, USA;
Verstorben: 30. August 1959 in Milwaukee, USA, 32 Jahre alt.

*

André Milhoux 9/12/1928, André Milhoux wird geboren in Bressoux, Belgien.

Der einzige Auftritt von Milhoux in der Formel 1 fiel beim Grossen Preis von Detuschland 1956 kurz aus, da der Belgier nach 15 Runden wegen Motorschadens aufgeben musste.

*

Ben Pon, 2007 9/12/1936, Bernardus Marimus Pon wird geboren in Leiden, Niederlande.

Pon feierte Erfolge auf Porsche-Sportwagen und nahm 1962 natürlich mit Freuden die Einladung an, für das Porsche-Werksteam beim Grand Prix von Holland mit einem 787 seine Formel 1-Debüt zu geben. Doch ein heftiger Unfall liess den Holländer schnell einsehen, dass Formelwagen vielleicht doch nicht sein Metier sind, blieb aber der Sportwagen-Szene bis 1969 treu. Heute ist er stolzer Besitzer des kalifornischen Bernardus Weinguts in Carmel, das er mit Begeisterung selbst betreibt.

*

Doug Serrurier 9/12/1920, Louis Douglas Serrurier wird geboren in Germiston (Gauteng), Südafrika.

Doug Serrurier war ein Geschäftstüchtiger Rennfahrer aus Südafrika, der mit seinem Eigenbau- Formel 1-Rennwagen LDS – den Initialen aus Louis Douglas Serrurier – in der südafrikanischen Meisterschaft gegen Asse we John Love, Sam Tingle, Dave Charlton und Jackie Pretorius antrat. Der Vortireb seines LDS erfolgte durch einen Alfa Romeo 4-Zylinder-Motor und einem Porsche 5-Gang-Getriebe und mit diesem Gefährt mischte Doug sich 1962, 1963 und 1965 ins Startfeld des Grand Prix von Südafrika. Mit einem schnellen Lola Ford T70 mischte er zudem die Springbok-Sportwagen-Serie auf.

Geboren: 9. Dezember 1920 in Germiston (Gauteng), Südafrika;
Verstorben: 3. Juni 2006 in Johannesburg (Gauteng), Südafrika, 85 Jahre alt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s