Sonntag,

Veröffentlicht: 30 November 2008 in Uncategorized

Mika Salo, Tyrrell 025-Ford V8, Monaco 1997

30. November – Heute ist Mika Salos Geburtstag und diese Aufnahme zeigt den Finnen vor elf Jahren in den Strassen von Monte Carlo. Es hat eine ganz besondere Bewandtnis, warum Mikas Fahrt mit seinem Tyrrell 025-Ford beim Grand Prix von Monaco 1997 so bemerkenswert ist. Na, fällt jemand ein, was Salo da erreichte?

*

Who is who 30/11/1932, Alexander Blignault wird geboren in Johannesbourg (Gauteng), Südafrika.

In den 60er Jahren war Blignaut als Rennfahrer in der Springbok-Serie unterwegs, bevor er als Teambesitzer in der südafrikanischen Formel 1-Meisterschaft Fahrer wie Eddie Keizan und Ian Scheckter mit seinem Alex Blignaut Racing Team in den 70ern an den Start brachte. Er war zudem Geschäftsführer des SAMRaC, des einstigen Grand Prix von Südafrika. Er starb durch einen Stromschlag, als er auf seinem Landgut die Reparatur eines Stromaggregats durchführte.

Geboren: 30. November 1932 in Johannesbourg (Gauteng), Südafrika;
Verstorben: 15. Januar 2001 in Honeydew, Südafrika, 68 Jahre alt.

*

Trevor Blokdyk 30/11/1935, John Trevor Blokdyk wird geboren in Krugersdorp, Südafrika.

Der frühere südafrikanische Speedway-Meister Trevor Blokdyk zog 1962 nach Europa um Formel Junior-Rennen zu fahren, doch schon bald ging ihm das Geld aus. Zurück in Südafrika bestritt er die nationale Meisterschaft und schaffte es beim Grand Prix von Südafirka – sein einziger GP-Start – mit einem ex-Love Cooper an den Start zu gehen. Er versuchte sich erneut in Europa, diesmal in der Formel 3, doch nach einem üblen Crash in Albi landete er für Monate im Hospital. Nach drei Monaten und unzähligen Operationen and Beinen und Hüfte wurde er aus dem Krankehaus entlassen und setzte sich unbeirrt wieder ins F3-Cockpit. Doch von da schien es keinen Aufstieg zu geben, also kehrte Trevor nach Südafrika zurück und war dort noch ein paar Jahre im nationalen Motorsport unterwegs. Er hatte sich bereits aus dem aktiven Sport und aufs Land zurückgezogen, als er im Alter von 59 Jahren einen Herzanfall erlag.

Geboren: 30. November 1935 in Krugersdorp (Gauteng), Südafrika;
Verstorben: 19. Mürz 1995 in Hekpoort (Gauteng), Südafrika, 59 Jahre alt.

*

Mika Salo, 2007 30/11/1966, Mika Salo wird geboren in Helsinki, Finnland.

Mika Salo begann seine Formel 1-Karriere 1994 in Suzuka mit dem bereits dahin siechenden Lotus-Team. Er erhielt ein Angebot von Tyrrell und die Zusammenarbeit dauerte drei Saisons. 1999 ersetzte er den durch einen Beinbruch verhinderte Michael Schumacher bei Ferrari. Eddie Irvine in Hockenheim zum Sieg vorbei zu winken hat den Finnen gewiss seine einzige Chance auf einen Grand Prix-Sieg gekostet, dafür brachte ihm diese Loyalität das Cockpit beim damals von Ferrari belieferten Sauber-Rennstall ein. Danach wurde Salo von Toyota angeheuert um den japanischen Autohersteller durch eine Saison an Testfahrten in die Formel 1 zu führen. Doch nach der ersten GP-Saison wurde mika überraschend gekündigt. Bis auf ein paar Rennen bei den ChampCars hat Mika seither LMP1- oder GT-Sportwagen in Europa und den USA bewegt.

Advertisements
Kommentare
  1. Stefan Kienzl sagt:

    Ja, Mika war der bis heute letzte Fahrer, der eine Grand Prix-Distanz ohne Boxenstopp hinter sich brachte.

  2. grandprixinsider sagt:

    Ja, das auch. Was noch?

  3. Stefan Kienzl sagt:

    Hm, das ist jetzt eher geraten als tatsächlich im Gedächtnis verankert:

    Er war der letzte Fahrer, der WM-Punkte für Tyrrell holte.

  4. Martin Schuler sagt:

    Tja..wäre doch schön, wenn man heute auch noch ohne Stopp einen Grand Prix durchfahren dürfte…

  5. grandprixinsider sagt:

    Jupp, das stimmt also so:

    Salo fuhr damals die Distanz mit einer Tankfüllung, da im Regen weniger Vollast gefahren wird und es absehbar war, dass das Rennen beim Zeitlimit von beendet würde, also vor Ablauf der vorgesehenen Distanz. Ein Strategie-Schachzug von Harvey Postlethwaite.

    Die 2 Punkte für den 5. Platz waren die letzten WM-Zähler in der Geschichte des Tyrrell-Teams, später im Jahr wurde der Rennstall an BAT verkauft, die daraus bekanntlich BAR machten, das wiederum von Honda aufgekauft wurde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s