Freitag,

Veröffentlicht: 28 November 2008 in Uncategorized

Lee Wallard, Belanger Special, Indy 1951

28. November – Das Lächeln des hier abgebildeten Siegers des 2. Laufs der Fahrer-Weltmeisterschaft 1951 spricht Bände. So müsste doch aus dem Bild hervorgehen, welches Auto er fuhr. Aber warum gewann der Gute einen WM-Lauf, obwohl dies kein Formel 1-Renner ist? Na? Alles klar?

*

Francisco Godia 28/11/1990, Francesco Godia-Sales stirbt.

Kunsthändler und Rennfahrer Art Chico Godia bewegte vom Hotchkiss bis zum Ford GT40 in seiner 24-jährigen Karriere alles was zum schnellen Vortrieb gereichte. Er nahm auch an 16 WM-Läufen teil, seine besten Resultate blieben die 4. Plätze beim Grossen Preis von Deutschland und dem GP von Italien 1956 am Steuer eines Maserati 250F und dem 6. Endrang in der WM.

Geboren: 21. März 1921 in Barcelona, Spanien;
Verstorben: 28. November 1990 in Barcelona, Spanien, 69 Jahre alt.

*

Joe Kelly 28/11/1993, Joseph Kelly stirbt.

Joe Kelly, ein Lebemann aus Dublin, war unter den Startern zum Grand Prix von England 1950 in Silverstone und somit der erste irische Formel 1-Pilot der Geschichte. Er nahm noch an einigen weiteren Grands Prix am Steuer einer der letzten von Geoffrey Taylor gebauten Altas teil.

Geboren: 13. March 1913 in Dublin, Irland;
Verstorben: 28. November 1993 in Nelson, Irland, 80 Jahre alt.

*

Lee Wallard, 1951 28/11/1963, Lelard Wallard stirbt.

Obwohl mit dem schmalbrüstigeren Offenhauser 4-Zylinder-Triebwerk unterwegs, gewann Lee Wallard die 500 Meilen von Indianapolis 1951, damals noch Bestandteil des Formel 1-WM-Kalenders. Zwei Wochen darauf erlitt er schwere Verbrennungen bei einem Unfall mit einem Sprint Car. Wallard aversuchte später noch ein Comeback, aber seine stark vernarbte Haut erlaubte keine Transpiration und er war der Anstregung der Rennen nicht mehr gewachsen. Er starb schliesslich 1963 durch Herzanfall.

Geboren: 8. September 1911 in Schenectady, USA;
Verstorben: 28. November 1963 in St-Petersburg, USA, 52 Jahre alt.

Advertisements
Kommentare
  1. Taffy sagt:

    das ist Lee Wallard auf Kurtis Kraft-Offenhauser, er war Sieger des US-GP am 30.05.1951 in Indianapolis. Es war der 2. WM Lauf, nur drei Tage nach dem dem 1. Lauf in der Schweiz am 27.05.51.
    Von den GP-Fahrern war aber niemand am Start.

  2. grandprixinsider sagt:

    Jupp, das hast du richtig erkannt Taffy. Schnitzer bereits korrigiert 🙂

    Ansonsten war es doch sehr einfach, oder? Muss mal die Schwierigkeit wieder hochfahren…

  3. Taffy sagt:

    Danke. Es macht viel Spass die richtigen Antworten auf Deine Fragen zu finden. Um so schwieriger..um so besser..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s