Ayrton Senna & Soichiro Honda

18. November – Der im gestrigen Post zu Ehren Soichiro Hondas gezeigte Renner ist der Honda F11, der erste von der Honda Motor Company nach Formel 1-Reglement gebaute Rennwagen. Bei einem Grand Prix wurde der Monoposto allerdings nie eingesetzt, er diente lediglich als Testfahrzeug für die künftigen Formel 1-Rennwagen des Hauses. Das Bild oben zeigt Ayrton Senna und Soichiro Honda, nachdem der McLaren-Pilot auch den dritten WM-Titel mit Honda-Power im Rücken gewonnen hatte. Passender Weise kamen die Namen Honda und Senna gestern, am Tag an dem Soichiro-san seinen 102. Geburtstag gefeiert hätte, wieder zusammen: Ayrtons Neffe Bruno Senna fuhr am Circuit de Catalunya erstmals einen Formel 1-Rennwagen der Gegenwart, nämlich einen Honda RA108.


Bob Ansell 18/11/1917, Robert Edward Ansell wird geboren in Sutton Coldfield, England.

Bob Ansell stammte von Ansell-Bierdynastie aus Birmingham ab und ging seiner Liebe zum Motorsport mit seinem eigenen ERA R9B ab 1938 aktiv nach. Nach dem Krieg erstand er einen Maserati 4CL, den er fortan selbst fuhr, während Cousin Geoffrey den ERA 1947 bewegte und für 1948 Bob abkaufte. Bob und Geoffrey fehlte es gewiss nicht an Kleingeld und ging ihrem Hobby mit Leidenschaft nach. Doch mit stetig steigenden Kosten erwies sich die Leidenschaft als zu aufwändig, Bob und Geoffrey mussten beide Ende 1949 Abschied vom aktiven Sport nehmen.

Geboren: 18. November 1917 in Sutton Coldfield, England;
Verstorben: 13. Januar 2004 in Coln St. Aldwyns, England, 86 Jahre alt.

*

Jabby Crombac 18/11/2005, Gérard Crombac stirbt.

Gérard Crombac, Spitzname Jabby, war Mitbegründer des französischen Fachmagazins Auto-Sport, mit 578 Grands Prix Dienstältester und wohl bekanntester Formel 1-Journalist seiner Zeit. Er bewegte sich zu einer Zeit in der F1-Szene, als Journalisten noch gleichzeitig mit zwei konkurrierenden Teamchefs befreundet sein konnten. Jabby etwa war mit Colin Chapman befreundet, arbeitete aber mit Ken Tyrrell. Gleiches galt für den Kontakt mit den Fahrern. Einerseits war er Manager von Jo Schlesser, zugleich aber ein enger Freund von Jim Clark,mit dem er in Paris einen Wohnung teilte, die dem Schotten als Zweitwohnsitz auf dem Kontinent diente.

Geboren: 7. März 1929 in Zürich, Schweiz;
Verstorben: 18. November 2005 in Paris, Frankreich, 76 Jahre alt.

*

Nasif Estefano 18/11/1932, Nasif Moises Estefano wird geboren in Concepción, Argentinien.

Nasif Estefano begann seine Karriere in der argentinische Turismo Carretera-Serie, versuchte dann sein Glück in Europa. Beim Grand Prix von Italien 1962 scheiterte er mit einem de Tomaso bereits an der Quali-Hürde. Ohne nennenswerte Erfolge im Gepäck kehrte Nasif nach Argentinien zurück und tröstete sich mit dem Gewinn der Mecánica Nacional Fórmula Uno (1963-64), der Turismo- (1965) und Formel 3-Meisterschaft (1965-1966). Er feierte danach in der Turismo Carretera Langstrecken-Meisterschaft ein Comeback, verunglückte beim Gran Prémio de la Reconstrucción Nacional tödlich und gewann seinen letzte Meistertitel posthum.

Geboren: 18. November 1932 in Concepción, Argentinien;
Verstorben: 21. Oktober 1973 in Aimogasta, Argentinien, 41 Jahre alt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s