Freitag,

Veröffentlicht: 3 Oktober 2008 in Uncategorized

3. Oktober 1971 – Sunnyboy Francois Cevert erkämpft sich beim Saisonfinale in Watkins Glen den Sieg beim Grossen Preis der USA. Es würde leider der einzige Formel 1-Triumph des talentierten Franzosen bleiben, denn zwei Jahre später verlor er am Ort seines grössten Erfolges sein Leben bei einem grauenhaften Trainingsunfall.

*

Andrea de Adamich 2007 3/10/1941, Andrea de Adamich wird geboren in Triest, Italien.

De Adamich debütierte am 1. Januar 1968 in der Formel 1, ging bei insgesamt 34 Grands Prix an den Start und erzielte dabei 6 WM-Punkte. Seine Karriere endete mit einem schweren Unfall beim Grossen Preis von England von 1973 in Silverstone, als Jody Scheckter mit einem Dreher in der Woodcote eine Massenkarambolage auslöst. Der Italiener prallt frontal in eine Abschrankung und muss mit übel gebrochenen Beinen umständlich aus seines Surtees geborgen werden. Grund genug die Karriere zu beenden und sich künftig als TV-Moderator für Motorsport-Sendung und F1-Übertragungen in Italien zu betätigen.

*

Max Papis 2007 3/10/1969, Massimiliano Papis wird geboren in Como, Italien.

Max Papis war schon überall am Start, wo auf hohem Niveau Motorsport getrieben wird. Nach Formel 1 und ChampCars tummelte sich der Schwiegersohn von Emerson Fittipaldi in der Grand Am Rolex Sportscar Series in den USA, gin bei den 500 Meilen von Indianapolis an den Start und erzielte bei den 24 Stunden von Le Mans mit dem Chevy-Werksteam einen Podestplatz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s