Samstag,

Veröffentlicht: 27 September 2008 in Uncategorized

Von Brauchitsch, Donnington

27/9/1938, VOR SIEBZIG JAHREN: Die beiden Rennställe von Mercedes-Benz und Auto Union mussten wortwörtlich aus Donnington fliehen, wo die beiden deutschen Werks-Teams am britischen Grand Prix teilnehmen wollten, da der Ausbruch des zweiten Weltkrieges drohte.

*

Mo Nunn 27/09/1938, Morris Nunn wird in Walsall, England, geboren.

Mo Nunn war selbst Rennfahrer, gab aber seine Karriere in den Sechzigern auf um Formel 3- und später Formel 1-Rennwagen unter dem Namen Ensign zu bauen. Ausgerechnet als Clay Regazzoni in Long Beach auf dem Weg zu einem hochwillkommenen 4. Platz ist, verunglückt der Schweizer schwer und zieht sich schwere Verletzungen zu, die ihn zu einem Leben im Rollstuhl zwingen. Das Team erholt sich nie wieder von diesem Schlag und Ende 1983 sieht sich Nunn gezwungen seinen Rennstall an Teddy Yip zu verkaufen. Der Brite versucht anschliessend sein Glück in der US-Szene und gründet, nach Ingenieurs-Jobs bei mehreren Teams, sein eigenes CART-Team und setzt ein Auto für Tony Kanaan ein. 2001 kommt ein zweites Auto für Ex-CART-Meister und Formel 1-Rückkehrer Alex Zanardi hinzu. Doch, Duplizität der Ereignisse, gerade als das Team den Durchbruch zu schaffen scheint, erleidet der Italiener einen schweren Unfall am Lausitzring und verliert beide Beine. Nach ein paar glücklosen Saisons macht Nunn den Laden dicht. Beim Indy 500 taucht er 2005 noch einmal auf, zieht sich sich dann aber endgültig aus dem Rennsport zurück.

*

Who is who 27/09/1934, Josef Brázdil stirbt

Brázdil, der mit Vornamen eigentlich František hiess, kaufte sich mit geliehenem Geld einen Maserati 6C-34 mit der festen Absicht den tschechischen Grand Prix von 1934 zu gewinnen. Dass es sich um sein allererstes Autorennen überhaupt handelte, schreckte den Prager keineswegs ab. Doch am Vorabend des Rennens wurde er verhaftet, denn seine Gläubiger hatten die Geduld mit dem Lebemann verloren. Er unterzeichnete eine Abtrittserklärung, etwaige Preisgelder an die Gläubiger aus dem Rennen würde er abtreten, und wurde für die Teilnahme am Grand Prix freigelassen. Doch mit einem tödlichen Unfall während einer Trainingssitzung endete die Geschichte des Tschechen tragisch.

Geboren: 1899 (Geburtsdatum unbekannt) in Bratislava, Tcheschoslovakei;
Verstorben: 27. September 1934 am Masaryk-Ring in Brno, Tcheschoslovakei.

*

Jean Lucas 27/09/2003, Jean Lucas stirbt.

Lucas begann seine Karriere bei Rallyes, stieg dann auf Sportwagen-Rennen um und siegte 1949 in Spa und 1950 in Montlhéry. Nach einem schweren Unfall 1956 beim Grand Prix von Marokko, zog er es vor eine administrative Rolle im Motorsport auszuüben und gründete das französische Fachmagazin Sport-Auto.

Geboren: 25. April 1917 in Le Mans, Frankreich;
Verstorben: 27. September 2003 in Saint-Martin-de-Ré, Frankreich, im Alter von 86 Jahren.

*

27/9/1925, Spatenstich am Nürburgring: In der Eifel beginent rund um die Nürburg die Bauarbeiten zu einer der spektakulärsten Rennstrecken der Welt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s